Bürgerbudget 2021 - 200.000 Euro für Ihre Ideen

Dieses Jahr stellt die Stadt Wuppertal in Kooperation mit der BARMER, der Firma KNIPEX sowie der Gemeinschaftsstiftung für Wuppertal erneut ein Budget für Ideen aus der Bevölkerung zur Verfügung. Die Wuppertaler*innen reichen eigene Vorschläge ein und entscheiden selbst, welche davon umgesetzt werden sollen.

Für die Ideen gibt es nur wenige Vorgaben: Die Umsetzung darf nicht mehr als 50.000€ kosten und muss innerhalb von zwei Jahren möglich sein, die Idee muss im Handlungsspielraum der Stadt Wuppertal liegen und etwas zum Gemeinwohl beitragen. Möglich ist aber es zum Beispiel aber auch, dass Vereine Ideen einreichen, die auf ihrem Grundstück realisierbar sind.

Die Gewinnerideen des Bürgerbudgets 2021:

           1. Trimm-Dich-Pfad für Vohwinkel (44.000 Euro, 549 Stimmen)
    2. Lese- und Arbeitssaal für Kinder und Jugendliche (34.500 Euro, 449 Stimmen)

           3. Gedenkort für Menschen, die auf der Flucht nach Europa ihr Leben verloren (2.300 Euro, 405 Stimmen)    
    4. Decolonize Wuppertal - die Aufarbeitung der Wuppertaler Kolonialgeschichte (20.000 Euro, 394 Stimmen)
    5. Mobiler Beratungsstellen Bus gegen Gewalt (48.000 Euro, 393 Stimmen)

           6. Tiny City (31.200€, 379 Stimmen)


Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner*innen und vielen Dank an alle für Ihren Einsatz!
Die Ideen werden dem Stadtrat für den Beschluss zum Haushalt 2022/23 vorgelegt. Die Umsetzung der Ideen beginnt in 2022 und wird vom Team Bürgerbeteiligung begleitet.

Neu: Für Projekte, die maximal 2.000€ kosten und von den Ideengeber*innen selbst umgesetzt werden (sog. Mikroprojekte), ist ein Teilbudget von 20.000€ reserviert. Das Geld wird auch erst in 2022 ausgezahlt. Mehr dazu finden Sie in den Spielregeln.

Alle Ideen, die bereits in der ersten Abstimmung, beim Gemeinwohlcheck oder im Rahmen der Detailprüfung nicht weitergekommen sind, finden Sie im Ideenspeicher.


Verlauf:

Bis zum 29. März konnten Sie Ihre Ideen einreichen, parallel hat die Verwaltung geprüft, ob die genannten Kriterien erfüllt sind. Alle Ideen, bei denen dies nicht der Fall war, sind im Ideenspeicher zu finden. Die erste Abstimmungsphase um die TOP 100 fand im April statt. Beim digitalen Gemeinwohlcheck am 11. Mai sind die TOP 100 von den teilnehmenden Wuppertaler*innen auf ihren Beitrag zum Gemeinwohl bewertet worden. Die 35 dort ausgewählten Ideen sind von der Verwaltung im Detail auf Ihre Kosten und Umsetzbarkeit geprüft worden. Für die finale Abstimmungsphase sind 31 Ideen zugelassen worden, die Stellungnahme der Verwaltung sind als Kommentare unter den Ideen.

+ Weiterlesen


Die TOP 30 Ideen aus dem Gemeinwohlcheck werden im Sommer von der Verwaltung genauer geprüft, bevor es dann in die finale Abstimmungsphase geht. Sie startet mit einer Wahlparty am 1. September 2021, danach kann noch bis zum 22. September 2021 online oder in Bezirksstationen abgestimmt werden. Die Gewinnerideen werden für den Doppelhaushalt 2022/23 der Stadt Wuppertal eingeplant und ab dem Jahre 2022 umgesetzt.

 

Ablauf Bürgerbudget 2021
© Business vectors created by dooder, https://www.freepik.com/vectors

Eine Kurzbeschreibung der Ablaufgrafik finden Sie hier.


Ideen werden geladen...