Ideenspeicher des Bürgerbudgets 2019

Das Wuppertaler Bürgerbudget 2019 verläuft in mehreren Phasen vom Beginn der Einreichungsphase bis zur Bekanntgabe der Gewinnerideen. Damit am Ende einige finale Gewinnerideen stehen, die mit den zur Verfügung stehenden 165.000 Euro realisiert werden können, muss der große Ideenschatz Schritt für Schritt reduziert werden. Trotzdem sollen auch die Projektvorschläge, die nicht zu den Gewinnerideen gehören, nicht einfach "verschwinden" - schließlich stecken viel Kreativität, Zeit und Mühe zahlreicher Wuppertalerinnen und Wuppertaler in den Vorschlägen. Deshalb werden diese Ideen hier archiviert, um gegebenenfalls in Zukunft über andere Wege umgesetzt werden zu können und um als Inspiration zu dienen - z.B. für das nächste Bürgerbudget.


Welche Ideen landen hier?

Zunächst fallen beim Bürgerbudget im Grob-Kriteriencheck durch die Verwaltung diejenigen Projektvorschläge heraus, die mehr als 50.000 Euro kosten, nicht innerhalb der nächsten 2 Jahre nach dem Bürgerbudget umsetzbar sind oder nicht im Handlungsspielraum der Stadt liegen (z.B. Privatgrundstücke oder Bahnflächen).

Vom 01. bis 21. April können alle Vorschläge, die den Kriterien entsprechen, online bewertet werden. Dadurch wird die Anzahl wiederum etwas reduziert, die 100 beliebtesten Projekte kommen zum "Gemeinwohlcheck".

Bei der Bürgerwerkstatt zum Gemeinwohlcheck am 29. April 2019 können Bürgerinnen und Bürger darüber diskutieren und abstimmen, welche 30 Ideen am besten für das Gemeinwohl in Wuppertal sind. 70 Ideen wandern in den Ideenspeicher.

Anschließend läuft vom 4. September bis zum 18. September 2019 die finale Abstimmung. Für die Gewinnerideen beginnt danach die Umsetzung, die restlichen Ideen kommen in den Ideenspeicher und sind dort weiterhin abrufbar.

Barmen Cronenberg Elberfeld Elberfeld-West Heckinghausen Langerfeld-Beyenburg Oberbarmen Ronsdorf Uellendahl-Katernberg Vohwinkel Gesamtstadt