VITALI

VITALI

28.03.2021 um 20:05

Aufbauphase II - Wuppervital bewegt alle zusammen ohne Qual


Wuppervital bietet allen Mitbürgern Wuppertals - unabhängig von: Herkunft, Alter, Geschlecht, Nationalität, Religion, sexueller Orientierung, mit oder ohne Handicap, Anfängern, Fortgeschrittenen und Neugierigen (sollten wir jemanden vergessen haben, so bitten wir um Entschuldigung und laden die natürlich auch mit ein) – schon bisher kostenlose und eher niederschwellige Bewegungsangebote wie Gehen, Walken, Vital von Kopf bis Fuß, Nordic-Walking, Fun Run, DogWalk, Mountainbiken und anderes mehr. Daneben gibt es das seit 2018 laufende Projekt Vitalo Ost. Hier ist mit dem Integrationsamt der Stadt Wuppertal und dem Stadtteilzentrum Heckinghausen sehr viel Positives entstanden. Dazu gehört besonders die gezielte Unterstützung von Müttern und Kindern mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund. Schwimmen lernen, Radfahren lernen, die neue Heimat besser kennenlernen und auch beim Zumba Spaß zu haben sind gerade die laufenden Projekte.

Nach dem erfolgreichen Aufbau seit 2017 mit jetzt 20 verschiedenen Gruppen … nun leider mit Corona-Unterbrechung … als Phase I wollen wir, wie bereits bei der Gründung von Wuppervital 2016 festgeschrieben, den uns besonders am Herzen liegenden integrativen Auftrag – nämlich diese beiden bisher parallellaufenden Projekte stärker verknüpfen und weitere kostenlose Angebote für alle gemeinsam in den nächsten beiden Jahren als Phase II aufbauen.

Schon geplante Schwerpunkte sind z.B.:
• Gemeinsam zu Fuß unterwegs mit Natur- und Kulturerlebnissen in und um Wuppertal
• Deutsch geht gut (in Bewegung Deutsch lernen)
• Gemeinsame Radtouren mit gegenseitigen Verständnis- und Integrationsschwerpunkten
• Ausflüge und Belohnungsreisen für Ehrenamtliche / Betreuer mit Familie
• Speziell auf Kinder und Jugendliche ausgerichtete Bewegungsangebote
• Integrative Sportkleidung mit unserem Vitali als verbindendes Logo
• Gemeinsame Wuppervital-Tage z.B. auf dem Naturerlebnisgelände / Spielplatzhaus Reppkotten oder am Stadtteiltreff Heckinghausen oder beim SKF in Langerfeld oder …
• Anschaffung weiterer Ausrüstung wie Fahrräder (18 Stck haben wir schon gesammelt)
• und vieles mehr

Betroffenes Gebiet:

Wuppertal Gesamtstadt

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Kultur, Soziales / Gesundheit, Umwelt / Natur, Freizeit / Sport, Jugend / Familie, Gemeinschaft, Engagement

Warum ist die Idee gut für Wuppertal?

Gerade in der (Nach)-Coronazeit ist es wichtig, allen Mitbürgern der Stadt Möglichkeiten zu bieten sich wieder gemeinsam draußen zu bewegen und das nicht nur körperlich. Durch unser Angebot entstehen neue Möglichkeiten unsere Stadt gemeinsam neu zu entdecken und mitzuhelfen Wuppertal noch besser und noch schöner zu machen. Das unterstützen wir durch spaßmachende und gemeinsame niederschwellige Bewegung für den Körper und den Kopf. Durch das Zusammenkommen von verschiedensten Menschen und deren individuellen Hintergründen wächst das Verständnis füreinander und alle profitieren dadurch.

Wann soll die Umsetzung der Idee beginnen und wie lange wird das in etwa dauern?

Ab sofort und dann für die kommenden 2 Jahre. Mit dem Geld aus dem Burgerbudget ist es uns möglich die Phase II umzusetzen und diese Projekte für alle kostenlos anzubieten

Was ist die Aufgabe der Stadt Wuppertal bei der Umsetzung der Idee?

Werbliche Unterstützung und Hilfe bei der Bereitstellung von städtischen Räumen und Örtlichkeiten.

Was möchten Sie selbst zur Verwirklichung beitragen?

Alles weitere von der Planung des Gesamtprojektes und Sicherstellung der Durchführung

Was schätzen Sie, wie viel wird die Umsetzung der Idee in etwa kosten?

50.000 € (wir schätzen den monatlichen Aufwand auf ca. 2000 € für Trainer / Übungsleiter / Übungsgeräte / Fahrräder / Raummieten / Werbemaßnahmen /Flyer / zentrale Veranstaltungen / …. )

Mikroprojekt

Nein

Ergebnis 1. Abstimmung:

111

167 Teilnehmende unterstützen diesen Beitrag 167
StabsstelleBBBE

StabsstelleBBBE

09.08.2021 um 13:54

Ergebnis der Detailprüfung:

Der Verein setzt die Idee selbständig um. Nach Rücksprache mit dem Ideengeber belaufen sich die Kosten auf insgesamt 35.000€. - 10.000 € für die Anschaffung und Unterbringung neuer und der schon vorhandenen Fahrräder für die verschiedenen Radkurse (entweder als Raummiete oder als eine Container Lösung in der Nähe zur Nordbahntrasse - 15000 € für Finanzierung von Trainern Übungsleitern für 6 neue Kurse in den nächsten 2 Jahren - 4 Kurse sollen wöchentlich und 2 Kurse monatlich angeboten werden. - 5000 € für verschiedene Tagesevents (Wuppervital-Tage) um Wuppervital als die Adresse für alle Wuppertaler zu etablieren, die sich nicht als Hochleitungssportler sehen oder so wie so schon in einem Sportverein aktiv sind - 5000 € für Werbemittel wie Shirts, Jacken, Kappen mit unserem Vitali als verbindendes Logo
Georg Decker

Georg Decker

08.04.2021 um 12:41 Der/Die Teilnehmende ist für diesen Beitrag

Kostenlos mit Spaß und netten Leuten fit werden und bleiben - Das ist WUPPERVITAL