Pegah Wuppertal e.V.

Pegah Wuppertal e.V.

19.03.2021 um 16:08

Pegah- Gesunde Ernährung, gesundes Leben


Leben wir in einer Lebensmittelwüste?
Wissen wir, wie wichtig Bio-Ernährung ist?
Wie sehr beeinflusst sie unser tägliches Leben, unseren Stoffwechsel und unsere mentalen und emotionalen Reaktionen?
Diese und andere Fragen versuchen wir seit 33 Jahren zu beantworten. Wir sind Pegah Wuppertal e.V. und beschäftigen uns seit 33 Jahren mit dem Thema „Gesundes Leben“. Für uns und die Natur. Wir unterstützen den regionalen Anbau und legen sehr viel Wert darauf, um das Beste aus der Natur zu holen.
Immer wieder heißt es , die Menschen seien schuld, ernährten sich falsch und hätten die falsche Lebensweise! Wenn eine Krankheit ausbricht, haben sie es selbst zu verantworten. Die Opfer werden hier beschuldigt. Die Menschen werden durch ihr Umfeld beeinflusst.
„Gegen die Lebensmittelindustrie ist Prävention eine stumpfe Waffe. 300 Millionen Euro sind in Frankreich 2018 für Werbung für Fast-Food, Schokoriegel und Süßgetränke ausgegeben worden. Zwanzig mal mehr als die staatlichen Ausgaben für die nationale Ernährung und Gesundheitsplanung.“1
Erst wenn das Umfeld und die Möglichkeiten der Veränderung da sind, können die Menschen ihr Lebensverhalten und ihre Gewohnheiten ändern und bewusst Entscheidungen treffen. Bio-Ernährung ist ein universelles Bedürfnis, es ist ein Menschenrecht. Alle Menschen verdienen den Zugang zu gesundem Leben. Trotz der vom Umfeld geschaffenen Abhängigkeiten kann der Mensch sich für ein gesundes Leben entscheiden. Deshalb sind wir da, um zu helfen.
Die Corona-Zeit war ein grundlegender Faktor , sich noch intensiver mit diesem Projekt zu beschäftigen. Die Menschen brauchen eine Veränderung in ihrer Lebensweise.
Die Hilfe, die wir in dieser Zeit der Pandemie leisten können, wäre für die Bewohner von Wuppertal sehr wertvoll. Wir sprechen über jene Bürger, die aufgrund unterschiedlicher Umstände und Faktoren sich eine Bioernährung nicht leisten können. Sie brauchen eine ernährungsbedingte Rehabilitation. Für uns bedeutet dies, Bio-Lebensmittel von reinster Qualität anzubieten. Wie machen wir das? Durch das Angebot einer kostenlosen Mahlzeit an einem bestimmten Ort erhalten die Menschen etwas Warmes und Gesundes für ihren Körper.
Der geplante Ort ist zu bestimmten Zeiten geöffnet, und eine bestimmte Anzahl von Personen kommt und kann ihre Essensrationen abholen. Dazu ist es notwendig, Personen einzustellen, die sich mit der Planung, der Organisation, der Essensvorbereitung, dem Kochen und der Verteilung beschäftigen.
In einer Zeit, in der Lebensmittel heutzutage vielfältig, aber auch unkontrolliert oder chemisch verarbeitet sind, bieten wir etwas aus unserer reinen Erde und unserer Natur an. Wir bitten um Ihre Hilfe, um gemeinsam ein Projekt ins Leben zu bringen, das auf dem Willen basiert, sich gegenseitig zu helfen. In dieser Welt können wir viel geben, auch ohne zu erwarten, dass wir es zurückbekommen.

Betroffenes Gebiet:

Wuppertal Gesamtstadt

Schwerpunktmäßig betroffene Themen

Soziales / Gesundheit, Umwelt / Natur

Warum ist die Idee gut für Wuppertal?

Die Corona-Zeit war ein grundlegender Impuls , warum wir uns mit diesem Projekt beschäftigen haben. Die Menschen brauchen eine Veränderung in Ihre Lebensweise. Die Hilfe, die wir in dieser Zeit der Pandemie leisten können, ist für die Bewohner von Wuppertal sehr wertvoll. Wir sprechen über jene Bürger, die aufgrund unterschiedlicher Umstände und Faktoren sich eine Bioernährung nicht leisten können. Sie brauchen eine ernährungsbedingte Rehabilitation. Für uns bedeutet dies, Bio-Lebensmittel von reinster Qualität anzubieten.

Wann soll die Umsetzung der Idee beginnen und wie lange wird das in etwa dauern?

Die Dauer des Projekts hängt von der Entwicklung und Verbreitung des Projekts ab. Auf jeden Fall sollte so bald wie möglich anfangen werden, wenn das Projekt angenommen wird.Solange die finanziellen Mittel vorhanden sind und uns helfen, voranzukommen, wird das Projekt fortgesetzt. Wir sprechen hier über einen Zeitraum von 1- 2 Jahren..

Was ist die Aufgabe der Stadt Wuppertal bei der Umsetzung der Idee?

Wir erwarten finanzielle Unterstützung von ihnen, damit dieses Projekt realisiert werden kann. Je kreativer die Leute mit neuen Ideen sind, auch wenn wir korrigiert werden, desto besser wäre es für uns und dieses Projekt . Wir bitten um Ihre Hilfe, um gemeinsam ein Projekt ins Leben zu rufen, das auf dem Willen basiert, sich gegenseitig zu helfen. In dieser Welt können wir viel geben, auch ohne zu erwarten, dass wir es zurückbekommen.

Was möchten Sie selbst zur Verwirklichung beitragen?

Dank unserer 33-jährigen Erfahrung auf diesem Gebiet werden wir auf regionaler Ebene gesunde Bio-Lebensmittel anbieten. Pegah bietet seit über 30 Jahren biologische und ökologische Lebensmittel an. Wir werden uns um die Organisation und Planung jedes Tages dieses Projekts kümmern incl. der Vermarktung und Verbreitung projektbezogener Informationen. Wir haben schon 3-5 Personen, die ehrenamtlich gerne mitmachen würden.

Was schätzen Sie, wie viel wird die Umsetzung der Idee in etwa kosten?

Das Projekt ist groß und es wird das gesamte Wuppertal abdecken. Unsere Ansprüche belaufen sich auf 40.000 Euro.

Mikroprojekt

Nein

22 Teilnehmer unterstützen diese Idee.