CVJM Langerfeld e.V.

CVJM Langerfeld e.V.

01.03.2019 um 11:18

Streuobstwiese in Langerfeld


Durch den demografischen Wandel und die Orientierung der Langerfelder Bürger in Richtung Talachse befindet sich der ehemalige Sportplatz des CVJM Langerfeld als ca. 1,5 ha große, ungenutzte Brachfläche über den Dächern Langerfelds. Der Platz ist als Rasenplatz mit natürlichem Schotterunterbau erschaffen. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich eine Kleingartenkolonie, einige Einfamilienhäuser und sehr viel Waldfläche.

Auf diesem Platz soll eine Obstbaumwiese entstehen. Die zu pflanzenden Obstbäume sollen bewusst fernab von Feinstaubbelastungen und künstlichen Düngern vollkommen natürlich aufwachsen dürfen. Das Grundwasser des Hedtbergs ist von einer hervorragenden Qualität und wird durch den durchlässigen Untergrund gefiltert und auch in heißen Sommern nicht versiegen.

Die Obstbaumwiese soll eine Ansiedlung von Bienenvölkern ermöglichen und heimischen Insekten und Kleinlebewesen einen neuen Lebensraum schaffen.

Es ist vorstellbar, dass die Obstbaumwiese als Schulgarten für die Langerfelder Schulen und Kindertagesstätten zur Verfügung steht. Auch Baumpatenschaften und Bäume aus Anlässen von Geburten und Hochzeiten sind denkbar. Durch die ruhige Umgebung auf dem Hedtberg und fernab des Straßenlärms sind Entspannung und Bildung gleichermaßen möglich.

Das Projekt könnte durchaus als inklusives Projekt, gerade im Hinblick auf die notwendige Pflege der Bäume und der darunter liegenden Wiese durchgeführt werden. Durch einen möglichen Nutzungsvertrag ist die öffentliche oder halböffentliche Widmung regelbar.

Das später zu erntende Obst kann zugunsten der Düngung und Insekten liegengelassen werden, zum eignen Verzehr durch die pflegenden Kinder und Jugendlichen geerntet oder in handwerklicher Arbeit durch die Erntenden z.B. zu natürlichem Obstsaft verarbeitet werden.

Es sollen bewusst alte, heimische Obstsorten gepflanzt werden, deren Erhalt wichtig ist.

Der CVJM Langerfeld als Eigentümer des Grundstücks wäre zu einer Öffnung gerade im Hinblick auf inklusive Kinder- und Jugendförderung bereit.

Betroffenes Gebiet

Langerfeld-Beyenburg

Themenbereich

Umwelt / Natur, Schule / Bildung, Soziales / Gesundheit

Warum ist die Idee gut für Wuppertal?

Es entsteht aus einer Brache ein Lebensraum für Kleintiere und Insekten mit hohem Nutzwert für Kinder und Jugendliche im Stadtteil.

Wann soll die Umsetzung der Idee beginnen und wie lange wird das in etwa dauern?

Beginn zur Pflanzzeit im Herbst 2019 oder Frühjahr 2020

Was ist die Aufgabe der Stadt Wuppertal bei der Umsetzung der Idee?

Bereitstellung der Mittel aus dem Bürgerbudget, Hilfestellung bei den vertraglichen Regelungen mit Langerfelder Schulen und Kindertagesstätten, Werbung in den Schulen und Kindertagesstätten für das Projekt.

Was möchten Sie selbst zur Verwirklichung beitragen?

Öffnung des Grundstücks für die pflegenden Personen und an Tagen der offenen Tür, sowie für Führungen. Unterstützung durch Ehrenamtliche bei der Arbeit auf der Obstbaumwiese. Ggf. Beantragung weiterer Fördermittel aus Landesmitteln o.ä.

Was schätzen Sie, wie viel wird die Umsetzung der Idee in etwa kosten?

7.500 € incl. Errichtung einer Schutzhütte für Gartengeräte

Ergebnis 1. Abstimmung:

80

211 Teilnehmer unterstützen diese Idee.
StabsstelleBBBE

StabsstelleBBBE

15.08.2019 um 09:22

Ergebnis der Detailprüfung:

Der Ideengeber schlägt vor, auf dem circa 1,5 ha großen ehemaligen Sportplatz des CVJM Langerfeld eine Obstbaumwiese einzurichten. Da es sich um einen Sportplatz (mit entsprechendem Unterbau) handelt, muss voraussichtlich für jeden Baum eine Baumgrube mit einer Abmessung von 1,5 x 1,5 x 1,5 m ausgehoben werden. Überschlägig passen circa 150 Obstbäume auf die Fläche, dafür müssten ca. 500 m³ Boden ausgetauscht werden. Für diese Arbeiten, den Bau einer Schutzhütte sowie die Anschaffung der Bäume werden 12.000 Euro veranschlagt.

zurück zur Übersicht