neue ufer wuppertal

neue ufer wuppertal

20.03.2019 um 11:01

Tuffi in die Wupper !!!


Die Finanzierung eines behauenen Störsteines in Form eines ca. 150 cm hohen Elefanten, der auf seinem Hinterteil sitzt. Er soll an der Stelle, an der einst Tuffi aus der Schwebebahn sprang (Akzentaparkplatz Unterdörnen), in die Wupper eingebracht werden.

Der Vorschlag steht im Zusammenhang mit dem Störsteinekonzept von neue ufer wuppertal e.V., demzufolge an mehreren Stellen in der Wupper zur Renaturierung statt gebrochener Steine behauende Störsteine in die Wupper gesetzt werden sollen, um Blickfänge zu erzeugen. Es entsteht eine Wechselwirkung zwischen Panoramafenster der neuen Schwebebahn, den Wupperufern und verschiedenen Tierskulpturen, die, hie und da in die Wupper gestreut, eine lockere Tierkarawane zum Zoo bilden sollen.
Die erste Tierskulptur in Form eines 160 cm langen Lachses ist, vom Wupperverband beauftragt, bereits fertiggestellt und wurde im Frühjahr 2019 in der Rosenau eingesetzt.
Der nächste Störstein in Form einer Biberskulptur wurde von der SSP Wuppertal gesponsert und von den Bildhauern Frank Breidenbruch und Eric Frank gehauen. Er ist z. Zt. im Sparkassenfoyer ausgestellt, bis er im Zusammenhang mit der Renaturierung Döppersberg in die Wupper eingebaut werden wird.
Beim Standort des Tuffi ergäbe sich ein besonderer städtebaulicher Zusammenhang mit dem umgebauten Engelszentrum, der renovierten Adlerbrücke und dem umgebauten Akzenta, der einen neuen Gastronomiebereich Richtung Wupper erhalten soll. Zeitlich würde dieser weitere Störstein die Feiern und das erhöhte Besucheraufkommen um das Engelsjahr 2020 mit einem Stück Stadtfolklore bereichern.
Im Jahre 2020 feiern wir auch den 70. Jahrestag des Tuffisprunges.
Auch das Einkranen der Skulptur zwischen 2:00 und 5:00 Uhr morgens bietet als Event erhebliches Marketingpotential für Stadtmarketing, das genutzt werden kann.

Betroffenes Gebiet

Barmen

Themenbereich

Kultur

Warum ist die Idee gut für Wuppertal?

Stadtkultur, Stadtmarketing

Wann soll die Umsetzung der Idee beginnen und wie lange wird das in etwa dauern?

sofort nach Bewilligung + 6 Monate

Was ist die Aufgabe der Stadt Wuppertal bei der Umsetzung der Idee?

Geld!

Was möchten Sie selbst zur Verwirklichung beitragen?

Konzept, Entwurf, Organisation

Was schätzen Sie, wie viel wird die Umsetzung der Idee in etwa kosten?

45 000€

Ergebnis 1. Abstimmung:

142

StabsstelleBBBE

StabsstelleBBBE

15.08.2019 um 10:32

Ergebnis der Detailprüfung:

Nach Rücksprache mit dem Verein belaufen sich die Kosten auf insgesamt ca. 33.000 Euro (inkl. Mehrwertsteuer); davon 12.000 Euro netto für den Stein Eifeler Basaltlava, 15.000 Euro netto für die Bildhauerarbeit und 3.500 Euro netto für das Einkranen in die Wupper laut Kalkulation des Wupperverbands. Für die Umsetzung der Idee ist der Verein neue ufer wuppertal e.V. zuständig. Die Umsetzung soll im Jahr 2020 erfolgen, 70 Jahre nach Tuffis Sprung in die Wupper.

zurück zur Übersicht